Inhalt des Hochschullehrganges

In sechs aufeinanderfolgenden Modulen werden folgende Bildungsziele verfolgt:

Neben dem Erwerb grundlegender Kenntnisse über Konzepte und Theorien zur LRS/ Legasthenie und deren psychischen Begleiterscheinungen, definieren die TeilnehmerInnen ihre neue Rolle im lerntherapeutischen Verständnis. Sie eigenen sich das zum Verständnis der Symptomatik bei LRS/ Legasthenie notwendige spezifische Wissen zur Diagnostik und zur Entwicklung von Förderkonzepten an und lernen, auf der Grundlage bereits erworbener Kenntnisse zur Förderdiagnostik und spezifischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lese- und Rechtschreibschwäche, Fördermaterialien und Übungen zur Förderung gezielt und kriterienbezogen auszuwählen und zu entwickeln.

Die TeilnehmerInnen transferieren, auf Grundlage eines spezifischen Förderplanes unter fallbegleitender Supervision, ihr erworbenes Wissen in die praktische Förderung eines lese- und rechtschreibschwachen Kindes oder Jugendlichen und dokumentieren ihre Erfahrungen (vgl. Curriculum (2013) / KPH Wien/Krems – STUKO 18.4.2008 2/39). 



 

Kontaktieren Sie uns Empfehlen Sie diese Seite weiter

Kontakt

LRS-Forum
1180 Wien

 

DR. RITA HUMER
Lehrende an der KPH Wien / Krems Leitung - LRS Hochschullehrgang

E-Mail senden

 

QR code

Umsetzung businesscard.at Impressum Kontakt